10.000 gemeldete Funklöcher und über 100.000 Zugriffe auf die interaktive Karte

Der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion von Sachsen-Anhalt, Ulrich Thomas, dankt allen fleißigen Funklochfinderinnen und Funklochfindern und bittet darum, weiterhin Funklöcher zu melden. Sie würden mit ihrem Einsatz dafür sorgen, dass Sachsen-Anhalts tatsächliche Empfangssituation beim Mobilfunk erstmalig öffentlich und flächendeckend dokumentiert werde.

„Wir sind von der Resonanz überwältigt, auch wenn das Ergebnis leider ernüchternd ist. Die Melde- und Zugriffszahlen zeigen den dringenden Handlungsbedarf, besonders beim UMTS-Netz in Sachsen-Anhalt“, so Thomas.

Dieser betont, dass jede Meldung helfe, die Mobilfunkanbieter stärker in die Pflicht zu nehmen mit dem Ziel, endlich für eine vollständige Flächenabdeckung zu sorgen. Wer hierzulande kein schnelles Internet habe, werde vielfach auch noch mit schlechten Mobilfunkverbindungen bestraft. Dies sei in einem der führenden Industrieländer der Welt nicht besonders fortschrittlich.

Die CDU-Landtagsfraktion startete am 12. September die kostenfreie Funklochfinder-App. Diese ermöglicht allen Nutzern, aufgespürte Funklöcher in Sachsen-Anhalt zu melden. Die Aktion soll insgesamt auf ein Jahr begrenzt werden. Danach werde man mit den Mobilfunkbetreibern an einer Verbesserung der Netzabdeckung arbeiten.